Arbeitsrecht

Finden Sie aktuelle Beiträge zum Thema Arbeitsrecht.

 

 

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 01.10.2020

Keine Arbeitszeiterfassung mittels Fingerabdruck-Systems

Eine Entscheidung des LAG Berlin-Brandenburg, die insbesondere jeden Arbeitgeber aufhorchen lassen sollte: Demnach ist ein Arbeitnehmer nicht dazu verpflichtet, seinen Fingerabdruck mittels Fingerabdruck-Systems scannen zu lassen. Eine Verweigerung ist damit auch kein Grund für eine Abmahnung.

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 30.06.2020

Frauen in Führungspositionen

Die Bundesregierung informiert über Frauen in Führungspositionen – Wirken nur „feste Vorgaben“?

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 15.06.2020

Außerordentliche Kündigung wegen Zusendung pornografischer Videos ist wirksam

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 14.05.2020

Kündigung während der Kurzarbeit? Ist das möglich? Erhält der Gekündigte Kurzarbeitergeld?

Trotz der Krisenzeit und der mit ihr einher gehenden Kurzarbeit ist es nach wie vor möglich, den Arbeitsvertrag zu beenden.

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 13.05.2020

Arbeitnehmer nach sechs Wochen erneut erkrankt - Keine Entgeltfortzahlung ohne Beweis

Sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern dürfte bekannt sein, dass die Entgeltfortzahlung bei Krankheit auf sechs Wochen beschränkt ist. Doch wie verhält es sich, wenn ein Arbeitnehmer nach sechs Wochen erneut, jedoch an einer anderen Krankheit erkrankt?

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 24.04.2020

Das Corona-Virus & das Arbeitsrecht: 5 wichtige Fragen

Die Corona-Pandemie stellt uns tagtäglich vor neue und uns noch unbekannte Herausforderungen. Man vermisst das gesellschaftliche Beisammensein, die Kino- und Restaurantbesuche, Spielplatzausflüge, offene Geschäfte. Zu all diesen Einschränkungen kommen unzählige offene Fragen hinzu, insbesondere im Hinblick auf das Arbeitsrecht. Wozu ist der Arbeitnehmer verpflichtet und was darf er keineswegs?

  • Tag Arbeitsrecht
  • Datum 22.04.2020

Holocaustverleugnung berechtigt zur fristlosen Kündigung!

Für das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg steht fest: „Erklärungen, die dazu geeignet sind, den Arbeitgeber in ein schlechtes Licht zu stellen, sind nicht hinnehmbar und können zur fristlosen Kündigung führen.“